Sommerakademie für Bildhauerei, Malen und Zeichnen

Kunst & Begegnung

Natur & Umgebung

Unser Campo liegt am Ortseingang von Azzano, einem Bergdorf, gelegen in einem romantischen Seitental der Apuanischen Alpen. Hier arbeiten und leben wir inmitten üppiger Natur.

Auf ca. 450 m über dem Meeresspiegel gibt es in allen Jahreszeiten ein mildes Klima und besonders im Sommer, wenn die Sonne im restlichen Italien ziemlich heiß werden kann, ist es hier für unsere künstlerische Arbeit sehr angenehm.

Der Monte Altissimo, der Berg, dem Campo seinen Namen verdankt, lässt als Wasserspeicher unser Flüsschen Serra auch in der Hochsommerzeit fließen. Voraussetzung für die überschwängliche Pflanzenwelt und für das Vergnügen, im Fluss zu baden.

Der nächste Hauptort ist Seravezza
Im Tal: die Stadt Seravezza
Am Fluß kann man sich erfrischen
Erholung am Serra Fluß
Grandiose Täler prägen das Landschaftsbild
Grandiose Berglandschaften

Ambiente

Das Ambiente von Azzano ist einzigartig. Denn es sind zwei Dinge, die die Landschaft hier prägen. Zum einen der alte Kastanienwald, der das Dorf umgibt und das Klima abkühlt. Auf in alter Zeit angelegten Terrassen wächst er den Berg hinauf.

Zum anderen die Steinbrüche, in denen die Menschen hier seit Jahrhunderten den Marmor abbauen. Bereits Michelangelo hat hier im Auftrag der Medici Marmorvorkommen erschlossen.

Heute kann man auf den alten Wegen, die die Steinbrucharbeiter angelegt haben, von Azzano durch den Kastanienwald bis hoch in die Steinbrüche wandern. Von hier aus genießt man einen spektakulären Blick auf das Bergmassiv bis hinunter über die Ebene zum Meer mit seinen langen Sandstränden.

Das Tal vor dem Monte Altissimo
Das Tal mit Azzano vor dem Altissimo
Diese Kirche ist ganz aus Marmor erbaut
Basilika & Campanile
Stillgelegte Steinbrüche rings um La Cappella
Die Bardiglio-Steinbrüche um La Cappella