Sommerakademie für Bildhauerei, Malen und Zeichnen

Kunst & Begegnung

Die Malerin Inge Schmidt in ihrem Malatelier
Inge Schmidt in ihrem Atelier
Inge in ihrer Ausstellung
Inge zwischen ihren Bildern

Inge H. Schmidt

Kurs: Reise in die Poesie der Farben

Inge H. Schmidt studierte Kunstwissenschaften an der Universität Leipzig, Malerei an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein und war nach ihrer Ausreise aus der DDR 1984 Meisterschülerin der Malerei an der Hochschule der Künste in Berlin.

Heute lebt sie als freischaffende Künstlerin in Berlin und lehrt an diversen Hochschulen und Akademien. Ihre Werke  werden in nationalen und internationalen  Ausstellungen gezeigt. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet.

Mehr zu Inge H. Schmidt auf ihrer Homepage: www.ihs-art.com

Über meine Arbeitsweise

Am Anfang war die Faszination über Kenntnisse der Techniken der „Alten Meister“, die Leuchtkraft  ihrer Farben und die Detailtreue. Das sind meine Wurzeln, wie das  traditionelle Zeichnen.

Doch Kunst hat etwas Schicksalhaftes, es ist für mich eine radikale Entscheidung in der Suche nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Wenn ich male, mein Innerstes nach außen bringe, dann ist es jedes Mal wie ein Befreiungsschlag, ein Kraftakt gegen alles Einengende. So male ich meist großformatig, gestisch, expressiv.
Bleibe aber immer im Gegenständlichen. Das Technische ist letztendlich nur ein Hilfsmittel im Erfinden neuer Bildwelten. 
In der Zeichnung bin ich spielerischer, so als würden sich zwischen Linien und Farbflächen die Grenzen von Gegenständlichkeit und Abstraktion auflösen. Das Zeichnen ist eine meiner großen Leidenschaften.

Neben der Landschaftsmalerei ist mein vorrangiges Thema das Figürliche, der Mensch in seinen existenziellen Befindlichkeiten und in seiner Einzigartigkeit.

Künstlerische Ausbildung und Lehrtätigkeit

Studium der Kunstwissenschaften und Germanistik, Universität Leipzig / Diplom,

Studium der Malerei, Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle / Diplom 

Studium der Malerei an der Hochschule der Künste,  Berlin / Meisterschülerin

Gastprofessur für Farb- und Gestaltungslehre FH Potsdam, Gastprofessor und Ehrendoktor für Malerei, Staatlichen Akademie der Schönen Künste, Baku

Temporäre Lehrtätigkeiten seit 1994 u.a. an der Universität der Künste Berlin, Universität Potsdam

Freiberufliche Künstlerin seit 1988 in Berlin-Kreuzberg 

USA - Stipendiatin für Malerei

Ausstellungen / kleine Auswahl der letzten 10 Jahre

2015 " Malerei - Zeichnung", Galerie Petra Lange, Berlin / Einzel

2014 „Inspiration: Desert - Marfa Berlin“:  Bismarck Contemporary Fine Art Gallery (Marfa /Texas/USA)

2013  Museum Center, Baku zum 2. Weltforum des Internationalen Dialoges / Kulturministerium Aserbaidschans in   Kooperation mit der UNESCO, UN-Allianz, Europarat  / Einzel

2012 „Painting“: Akademie der  Künste Baku  u.a.  gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland / Einzel

2012 „One of a kind“: Bismarck Studios – Contemporary Fine Art Gallery, San Antonio, Texas/USA / Einzel

2011/12 „Breakthrough“ 20 Jahre Deutscher Mauerfall - Kritische Positionen 10 Berliner Künstler /  (Chicago, Washington, DC, Nashville, San Antonio, Aspen, USA / Mitorganisation und Beteiligung

2011 Changeexchange, Berlin- Seoul, Koreanisches Kulturzentrum Berlin / Beteiligung

2011 "Face to Face - Malerei und Fotografie", Galerie Ostart Berlin / mit dem Fotografen P. Plaza

2009  Multimediale Performance „Nullpunkt“, Tanz – Malerei – Videoprojektion; mit der Tänzerin Steffi Sembdner, Internationales Tanzfestival Berlin, Sophiensäle

2008 „Quadri e Disegni“: Galerie Mostre d‘ Arte, San Lorenzo, Poppi, Italien / Einzel

2008 „Thüringen im Gepäck II“: Thüringer Landesvertretung beim Bund, Berlin / Einzel

2007 Kirchenraum-Installation im Berliner Dom: „Die liturgischen Farben“, Berlin / Einzel

2007 „Reisetagebuch in Bildern – Mexiko, Guatemala, Kambodscha, Laos, Georgien, Tuva,    Burjatien, Chakassien“: Galerie Bauscher, Potsdam-Babelsberg /  Einzel

2007 „Malerei“: Daimler Financial Services AG, Potsdamer Platz, Berlin / Einzel

2006 Deutsches Konsulat , New York / Beteiligung

2006 "Pirosmani und zeitgenössische Kunst", Nationalmuseum Tbilissi, Georgien / Beteiligung

2005 Art Lounge, Kommunale Galerie, Berlin / Einzel

2005 Interart Galerie Reich, Köln / Einzel

 

Für das Ausstellungsprojekt „Colours of Life“ (Große Kopf Serie) reiste ich nach: Mexiko, Guatemala, Tuva, Chakassien, Burjatien, Altai, Xinjiang (China), Ost Tibet, Wakhan Korridor ( Afghanistan), Tadschikistan, Kirgistan, Vereinigte Arabische Emirat.